Druckausgleich – Kontaktstelle mit Drogenkonsumraum

Über das Projekt

Zu den Zielgruppen der Kontaktstelle Druckausgleich zählen Drogenkonsumierende, die von anderen Einrichtungen der Drogenhilfe noch nicht oder nicht mehr erreicht werden. Dies gilt insbesondere für gesundheitlich und psychosozial verelendete Drogenkonsumierende mit mehrheitlich polytoxikomanen Konsummustern, für drogenkonsumierende Menschen mit extremen psychischen Auffälligkeiten sowie Personen mit infektiösen Krankheitsmustern (HIV; Hepatitis; u.a.).

Druckausgleich orientiert sich an den Grundsätzen akzeptierender Drogenarbeit, Niedrigschwelligkeit und suchtbegleitender Unterstützung mit den Schwerpunkten Harm Reduction und interkultureller Arbeit.
Druckausgleich ist aufgrund der Arbeitsweise und dem breiten Angebot eine wichtige Anlauf-und Kontaktstelle. Kontakt und Beratung können in den Sprachen Spanisch, Russisch, Polnisch und Englisch vorgehalten werden.

Die Arbeit wird von qualifiziertem Fachpersonal in einem multikulturellen, interdisziplinären Team geleistet. Das Team vom Druckausgleich setzt sich zusammen aus Sozialarbeit, Hauswirtschaft, medizinischen Fachkräften des Drogenkonsumraums und Unterstützungskräften. Zweiwöchentlich wird die Kontaktstelle von einer Drogenberaterin der Vista gGmbH unterstützt, die auch Beratung in polnischer Sprache anbietet.

Druckausgleich wird hauptsächlich aus Zuwendungsmitteln der Senatsverwaltung für Gesundheit („IGP“) finanziert.

Angebote im Überblick

  • Vermittlung in weiterführende Hilfen
  • Konsumutensilienvergabe, Infektionsprophylaxe
  • Informationsvermittlung zu gesundheitlichen Risiken und Problemen des Drogenkonsums
  • Motivation zur Inanspruchnahme weiterführender Hilfen
  • Lebenspraktische Hilfen (Cafébetrieb, Kleiderkammer, Dusche, Wäschewaschen)
  • Streetwork an regionalen/bezirklichen Brennpunkten
  • Kriseninterventions-Beratung
  • Informationsvermittlung, Aufzeigen von Hilfemöglichkeiten
  • Im Einzelfall aufsuchende Beratung
  • Beratung und Unterstützung beim Aufbau von Selbsthilfegruppen
  • Tagesstruktur (Arbeit, Beschäftigung, Freizeit)
  • Gesundheitsberatung, Akupunktur
  • Beratung für Menschen aus dem Partysetting
  • medizinisch betreuter Drogenkonsumraum (Injizieren, Inhalieren, Sniefen)

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo 10:00-20:00 Uhr

Di 14:00-20:00 Uhr

Mi 10:00-20:00 Uhr

Do 10:00-20:00 Uhr

Fr 10:00-20:00 Uhr

Sa 10:00-20:00 Uhr

 

 

 

 

ÄRZTLICHE SPRECHSTUNDE

Mo —

Di 15:30-19:00 Uhr

Mi —

Do —

Fr 15:30-19:00 Uhr

Sa —

KONTAKT

Ansprechpartner: Malte Dau und Monika Nürnberger

Karl-Marx-Str. 202
12055 Berlin
U7/S Neukölln

Tel. +49 (0) 30/692 91 98
Fax +49 (0) 30/694 91 58
Email druckausgleich(at)fixpunktggmbh.org